SCHLIESSEN

Suche

Baustelle Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

Das geschieht in der Greifenberger Straße

Baustelle in der Greifenberger Straße
Baustelle in der Greifenberger Straße © Thomas Dick

Lange schon hat die Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde das Gemeindehaus an der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche aufgegeben. Als alternative Nutzung zog die Diakoniestation in das Gebäude ein. Für diese Nutzung war das Haus aber überdimensioniert. Hinzu kamen erhebliche Probleme mit Feuchtigkeit und daraus resultierend mit Schimmel.

Letztendlich hat sich der Gebäudeeigentümer, der Kirchengemeindeverband Rahstedt, dazu entschlossen, an dieser Stelle einen Neubau zu schaffen.

Dieser soll nicht nur Räume für die Diakoniestation beherbergen, sondern auch für ein neues Projekt im Rahlstedter Bereich: eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke. Beauftragt mit den Planungen wurde das Architekturbüro Johannsen und Partner, welches bereits häufiger „für Kirchens“ tätig war. Auch die Bauabteilung des Kirchenkreises und die kirchliche Bauaufsicht in Kiel waren eingeschaltet.

Die Planungen waren nicht einfach. Der Vorhof und die Kirche sind denkmalgeschützt. Der Neubau muss sich in Form den jetzigen Gegebenheiten anpassen.

Der Vorhof zum Beispiel ist mit Pflasterung, den Stufen, dem Vordach und den Stützen als erhaltenswert eingestuft worden. Daher müssen bei der Bauausführung die Hofplatten aufgenommen, gelagert und wiederverwendet werden. Die Wände des jetzigen Gemeindehauses werden als Gartenmauern in alter Dimension wieder errichtet und bilden die Einfassung des Gartenhofes, der dem Neubau vorgelagert ist.

Der Neubau tritt im Süden zur Straße hin hinter die bestehende Ziegelwand zurück. Die Gartenwände werden an den Stellen der jetzigen Fenster geöffnet und mit einem filigranen Gittergeflecht versehen. Der Einblick in den Garten ist damit vom Kirchplatz aus möglich.

Der Neubau wird eingeschossig sein. Der Eingang zur Diakoniestation wird vorn an der Straßenseite rechts sein, zum Eingang der Wohngemeinschaft gelangt man vom Kirchplatz aus über den Gartenhof. Natürlich ist der Bau barrierefrei. Durch die großen Raumtiefen sind Oberlichter notwendig, die für natürliches und blendfreies Licht sorgen.